SEGWAY - STRASSENZULASSUNG - NRW


Der Segway darf mit Licht, Klingel und Versicherungskennzeichen ab sofort in NRW auf Geh-, Radwegen und teilweise auch auf Straßen Innerorts gefahren werden. Voraussetzung ist, wie auch in Hamburg und im Saarland, eine Sonderzulassung. Der Segway wird hierzu einmalig dem TÜV vorgeführt.

Der Ablauf in Kürze:


Der Segway darf mit Licht, Klingel und Versicherungskennzeichen ab sofort in NRW auf Geh-, Radwegen und teilweise auch auf Straßen Innerorts gefahren werden. Voraussetzung ist, wie auch in Hamburg und im Saarland, eine Sonderzulassung. Der Segway wird hierzu einmalig dem TÜV vorgeführt.

Der Ablauf in Kürze:

  • Beantragung der Ausnahmegenehmigung bei der Bezirksregierung.
    Berechtigt ist grundsätzlich jeder Segway-PT Besitzer.
    -> Kosten kommunal abhängig ab € 50,-

  • Einmalige TÜV Vorführung des Segway und der Ausnahmegenehmigung
    (Details siehe unten)
    -> Kosten ca. € 100,- (variabel)

  • Durch abstempeln und erfassen der Seriennummer erlangt die Ausnahmegenehmigung Ihre Wirksamkeit.
    -> Kosten ca. € 30,- (kommunalabhängig)
    (Kostenbeispiel Köln)

Voraussetzung für die Zulassung und die Erstellung des TÜV-Gutachtens.

Punkt 1: Versicherungskennzeichen (Mofakennzeichen)

Punkt 2: Seriennummer muss in die Bodenplatte eingeschlagen sein

Punkt 3: Beleuchtung und Reflektoren:

  • Vorne: weißes Licht

  • Hinten: rotes Licht

  • Seitlich: Gelbe Reflektoren („Katzenaugen“) an den Seiten, ggf. reichen dem TÜV auch die weißen Reflektorstreifen des Segways i180/i2 an den Seiten

  • Zusätzlich hinten: Großflächenreflektor („Katzenaugen“)


 Weitere Fragen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 0201 / 17 67 49 22